SiegerlandhalleMedienhaus Lyz
Banner

 
Willkommen bei Radius 92,1 - Deinem Campusradio
BigBrotherAwards 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Amanda Kloska   
Freitag, 22. April 2016 um 18:00 Uhr

 

Illustration Krake: Heiko Sakurai

 

Illustration Krake: Heiko Sakurai

 

Negativpreis in Bielefeld verliehen

Datenkraken können sich freuen, denn heute Abend stehen sie im Mittelpunkt. Digitalcourage e.V. aus Bielefeld verleiht heute Abend bereits zum 17. Mal die BigBrotherAwards in Deutschland. Ein Negativ-Preis für Datenmissbrauch und Verletzung der Privatsphäre.

In Zeiten, in denen wir nahezu pausenlos online sind, spielt Datenschutz eine unverzichtbare Rolle. Wer möchte schon, dass Unternehmen und Konzerne aus uns lesen können, wie aus einem offenen Buch? Leider ist genau dies für die Datenkraken ein Kinderspiel. Der Verbraucher selber, erfährt davon jedoch meistens nichts.

Die BigBrotherAwards beschäftigen sich genau mit diesen Problemen. Anhand der Preisträger wird das Thema Datenschutz leicht verständlich und interessant vermittelt. Verliehen wird der Negativ-Award in 5 Kategorien: „Lifetime“, „Wirtschaft“, „Technik“, „Verbraucherschutz“ und „Kommunikation“.

Der BigBrotherAward in der Kategorie „Lifetime“, geht in diesem Jahr an den Inlandsgeheimdienst „Verfassungsschutz“ für 65 Jahre Datenschutz- und Bürgerrechtsverletzung. Trotz zahlreicher Skandale, wie z.B. das Verschleiern illegaler Anwendungsmethoden, werden die Behörden immer weiter aufgerüstet, statt gebremst.

Die weiteren Preisträger sind:

Kategorie: Wirtschaft             -           Change.org, Kampagnenplattform

Kategorie: Technik                 -           Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg

Kategorie: Verbraucherschutz           -           Generali-Versicherungen

Kategorie: Kommunikation    -           „Social Dashboard“, Produkt von IBM

 

Wieso und weshalb sie ausgezeichnet wurden, erfahrt ihr am Montag ab 17Uhr bei mediaZINE.fm.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 22. April 2016 um 21:58 Uhr
 
Geschrieben von: Doreen Mießen   
 Science Slam im Siegener Apollo-Theater

Egal ob Giftvipern, Polymilchsäure oder andere chemische Moleküle – als am 17. November 2015 das Apollo-Theater seine Pforten öffnete, war für Humor und Witz gesorgt. Unter der Leitung von Dr. Christine Tretow stiegen beim ersten Siegener Science Slam fünf Naturwissenschaftler in den Ring um ihr aktuelles Forschungsthema im ausverkauften Theatersaal temporeich und unterhaltsam zu vermitteln. Sie ließen nicht ihre Fäuste, sondern wissenschaftliche Fakten und Thesen aufeinanderprallen, die sie mit jeglichen Requisiten und Hilfsmitteln bewaffnet, humorvoll und witzig präsentierten.

Mit dabei war unter anderem der Bioverfahrenstechniker und amtierende Science Slam Europameister 2015 Simon McGowan, der dem Publikum unter dem Motto „Pimp my Bioplast“ neueste Innovationen aus der Welt der Kunststoffe schmackhaft machte.

Aber auch Science Slam Altmeister Dr. Sebastian Lotzkat machte sein Hobby zum Beruf und rief mit seiner 10-minütigen Präsentation zu „Keiner Bange vor der Schlange auf“ und brachte endlich mal Licht ins Dunkel der angeblich so gefürchteten Schuppentierchen.  Benjamin Künzel hingegen entführte das Publikum in die Welt der Operette und sorgte

„Mit der pünktlichen Verspätung einer Diva“ für den musikalischen Aspekt an diesem Abend. Eine Besonderheit war zudem auch das Science Slam Debüt vom Lokalmatador und Wissenschaftsinformatiker Prof. Dr. Dr. Björn Niehaves, der digitale Innovationen und ihre Auswirkungen auf Unternehmen und die Arbeitswelt untersuchte und das junge und alte Publikum über den „DAU“ – den „dümmsten, anzunehmenden User“ aufklärte.

Gewinner des Wissenschaftswettstreits wurde der Frankfurter Biochemiker Florian Buhr, der Einblicke in seine Laborküche gewährte und „Food Hacks für das 21. Jahrhundert – Vegane Ernährung die nicht nach Bauschaum schmeckt“ erklärte.

Allesamt verbanden die Teilnehmer so ihr Wissen mit Entertainment, Kreativität und Fantasie und zeigten dem begeisterten Publikum, dass Wissenschaft kein Friedhof toter Ideen ist, sondern interessant sein kann und auch Nicht-Wissenschaftlern Spaß machen kann.

 
Geschrieben von: Sarah Strutwolf   

Kulturhaus voll von Poesie & Wettbewerb

 
Siegener Poetry Slam No 43 (Quelle: LŸZ)

Sechs Slammer und zwei Slammerinnen gaben sich am 15.11.2015 auf dem poetischen Parkett des LŸZ die Ehre. Mit eher philosophischen Texten wurde das Publikum einerseits zum Nachdenken angeregt, andererseits konnte es sich vor Lachen nicht mehr halten. Den ersten Platz belegte Rainer Holl mit seinen äußerst amüsanten Texten. In einem seiner Texte beschäftigte sich er sich beispielsweise auf selbstironische Art mit seiner Halbglatze, die auf den Namen Dieter hört. Zweite wurde Livia Warch mit Texten fürs Herz, die zu den eher nachdenklichen Texten des Abends zählten.
Sie erzählte von der Schönheit im Alter und rief zu mehr Freude am Leben auf. Alles in allem war es ein gelungener Abend mit guter Stimmung und einem offenen und begeisterungsfähigen Publikum. Obendrein war der Slam auch komplett ausverkauft. Wer keine Karten mehr bekommen haben sollte, kann auch noch nachträglich in den Genuss dieses poetischen Spektakels kommen. Den kompletten Poetry-Slam gibt’s für alle Versäumer im Programm von Radius 92,1.

 

 
Geschrieben von: Johannes Meyer   

Veranstaltung "Auskunftsrecht für Alle"

Sie interessieren sich für das jährliche Einkommen Ihres Bürgermeisters? Für ein Gutachten zu einer neuen Brücke oder Straße in der Nachbarschaft? Oder dafür, wie häufig die Politiker Ihres Wahlbezirks tatsächlich bei Abstimmungen aufgetaucht sind? Kein Problem, können sie alles haben. Behörden müssen Ihnen diese Informationen geben. Gemeinsam mit dem gemeinnützigen Recherchebüro CORRECT!V lädt Sie das Siegener Campusradio Radius 92,1, zu einem kostenlosen Workshop, ein. Dort lernen Sie, wie Sie ihr Recht auf Auskunft nutzen können.

Jeder kann bei Bundesbehörden, Ministerien, Ämtern und oft sogar bei staatlichen oder kommunalen Unternehmen Dokumente oder Informationen bekommen. Egal ob Bürger, Blogger oder Journalist. Dafür gibt es eine ganze Reihe verschiedener Auskunftsrechte. Und die Informationen zu bekommen ist oft mit erstaunlich wenig Aufwand verbunden.

Das Seminar befasst sich intensiv mit dem wichtigsten Auskunftsrecht für Bürger: dem Informationsfreiheitsgesetz.

Außerdem werden weitere Auskunftsrechte, die Sie nutzen können, erläutert. Das Umwelt- oder das Verbraucherinformationsgesetz – oder Ihr Einsichtsrecht ins Grundbuch.

Was muss ich recherchieren, bevor ich mich an die Behörde wende? Wie formuliere ich einen Antrag? Welche Ausnahmen gibt es, welche Probleme können auftauchen und wie überwinde ich diese? All das möchten wir Ihnen gerne erklären, bei unserer Veranstaltung am 10. Dezember 2015.

Die Experten von CORRECT!V werden Ihnen etwa eine Stunde lang erklären, wie Sie Behörden zur Auskunft zwingen. Im Anschluss gibt es Zeit für Rückfragen.

Anmeldung: Anmeldung per Mail bei Johannes Meyer (Freunde von Radius 92,1 e.V.) unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.

Ort: Hölderlin-Gebäude,(Raum H-C 3302)

Wann:Donnerstag,den 10. Dezember 19 Uhr

Kosten: Keine

Was ist CORRECT!V?
Die investigativen Reporter von CORRECT!V arbeiten an langfristigen Recherchen von nationaler Bedeutung, die auch erhebliche Auswirkungen auf die Menschen vor Ort haben. Dafür nutzen Sie regelmäßig die Auskunftsrechte. Die Ergebnisse stellt CORRECT!V allen Bürgern kostenfrei zur Verfügung. Das Büro finanziert sich unter anderem durch Mitgliedsbeiträge, die von der Steuer absetzbar sind.

Veranstalter:
Förderverein Freunde von Radius 92,1 e.V. und das Recherchebüro CORRECT!V

Mehr Informationen unter correctiv.org und
www.fvradius921.de

 

 
Get ready for the next level of entertainment
Geschrieben von: Chatharina Effern   

Die Gamescom 2015

 Gamescom 2015

Das war sie, die Gamescom 2015. Vom 5. bis 9. August öffneten die Messehallen in Köln auch dieses Jahr wieder ihre Pforten für das weltweit größte Event für Computer- und Videospiele. Unter dem Leitthema „Next Level of Entertainment“ breitete sich die Gamescom in diesem Jahr auf einer noch größeren Fläche von insgesamt 193.000 Bruttoquadratmetern aus. Neu war der Indie Arena Booth, ein Gemeinschaftsstand für unabhängige Entwickler, den es in dieser Form bislang nicht gab. Ebenfalls neu war der Bereich „family & friends“, der eine familiengerechte Atmosphäre und Spielspass für Eltern und Kinder schaffte.  Mit der Business Area, der Entertainment Area, der Game Developers Conference Europe, dem Gamescom Congress, sowie dem Gamescom City Festival wurde das Paket abgerundet und bot somit jeder Zielgruppe eine Plattform.

Einer der Trends in diesem Jahr war auf jeden Fall virtuelle Realität. So fanden sich in den Messehallen zahlreiche Aussteller, die den Besuchern mithilfe von Virtual-Reality-Brillen die Möglichkeit eröffneten, tiefer als jemals zuvor in Spielewelten einzutauchen. So zum Beispiel Project Morpheus von Sony, Rift von Oculus VR oder Vive von HTC.

Nach ihrer Veröffentlichung vor rund zwei Jahren ist die aktuelle Konsolengeneration rund um die Playstation 4, Wii U, und Xbox One nun voll ausgereift und überzeugt mit überragender Rechenkraft. Dadurch erreichen auch die aktuellen Spieletitel eine neue Qualitätsstufe in puncto Darstellung und Inszenierung. So war es kein Wunder, dass Spiele wie Uncharted 4: A Thief's End, Star Wars Battlefront, Assassin's Creed Syndicate, Halo 5: Guardians oder Metal Gear Solid V: The Phantom Pain zu den heißbegehrtesten Spielen auf der Gamescom gehörten und Warteschlangen von über zwei Stunden keine Seltenheit waren.

Doch nicht nur die Spiele lockten die Besucher in die Hallen. Viele freuten sich auf ihre Favoriten unter den Youtubern, die auf ihren Kanälen über Spiele berichten oder sich in Let's Plays versuchen. Mit von der Partie waren unter anderem Gronkh, Sarazar, PietSmiet, sowie LeFloid, der zuletzt durch sein Interview mit Kanzlerin Angela Merkel Aufsehen erregte.

Abgerundet wurde die Bandbreite wie jedes Jahr durch die zahlreichen Cosplayer und Cosplayerinnen, die in aufwändigen Kostümen ihre Lieblingsspielecharaktere verkörpern und mit den Besuchern für Fotos posieren.

Insgesamt war die Gamescom 2015 ein voller Erfolg, sowohl für Aussteller wie auch für die Tausenden von Besuchern. Bald beginnen schon die Vorbereitungen fürs nächste Jahr und man darf gespannt sein, welche neuen Technologien und Spielewelten dann auf uns warten.

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 1 von 44

Speiseplan Mensa

  • Essen am 28.07.2016

    Eintopf: Heute nicht im Angebot.
    Stammessen: Gro?er Salat mit Cro?tons (A1), R?sti-Pizza "Schinken Hawaii" (2, 3, 4,(S), A1, A7), Pommes frites, Dessert, keine Beilagenwahl
    Menue: H?hnchen-Knusper-Nuggets ((G), A1) mit Curry-Dip (A1, A3, A7), Beilagen- und Dessertwahl
    Vegetarisch: Russische Pierogie-Pfanne ((v), A1, A3, A6, A7) mit Champignonrahm- so?e (1, A1, A6, A7, A9), auch vegan zu bekommen, Beilagen- und Dessertwahl



Powered by Joomla!. Designed by: Free Joomla 1.5 Theme, .tv domain hosting. Valid XHTML and CSS.